10 Tipps für ein tolles Wochenende

Thank God, it’s friday! Der erste Advent steht vor der Tür und das heißt auch – Wochenende! Ich kann es kaum abwarten. Diese Woche gab es viel zu tun. Aber damit wir jetzt das Beste aus den freien Tagen raus holen können habe ich ein paar Tipps für euch!

Schließlich ist das Wochenende heiß ersehnt und leider immer viel zu kurz. Geht es euch nicht auch so? Ich arbeite meist freitags bis 17 Uhr und wenn man dann direkt die Einkäufe erledigt, ist es meist schon spät wenn man nach Hause kommt . Ich bin da ganz froh, dass ich mich mit meiner Kollegin abwechseln kann und jeden zweiten Freitag früher gehe. Denn sonst ist der Samstag voll mit Pflichten wie Putzen oder Einkaufen. Und der Sonntag? Da hat man sich gerade an das Wochenende gewöhnt und dann muss man wieder an Montag denken.

Also lasst uns das Beste aus dem Wochenende raus holen!

Kaffee am Bett und Zeitung lesen: So richtig entspannt in den Tag? Kein Problem. Trinkt euren Kaffee doch mal in eurem Lieblingssessel oder im Bett. Weckt eure bessere Hälfte mit einer schönen Tasse Tee oder Kakao und lest noch ein paar Seiten in der Zeitung. Außerdem erfahrt ihr so, was gerade in eurer Stadt los ist.

Frühstück feiern: Ich mag ein ausgedehntes Frühstück. Noch einen Tee, bitte! Im Sommer liebe ich auch einen frischen Obstsalat! Im Winter mag ich ein frisches Croissant mit Nugat-Creme. Aber auch Zuhause kann man sich ein Frühstück wie am Hofe machen: mit einem perfekten Ei, leckeren Gemüsehappen, frischem O-Saft, … so lässt es sich doch aushalten oder?

Pläne schmieden: Ich mag Pläne, und ich weiß, manchmal bin ich ein bisschen „überorganisiert“. Aber gerade bei einem ausgedehnten Frühstück kann man auch lange sitzen und Pläne schmieden. Es ist fantastisch, faul in den Tag hineinzuleben. Aber kennt ihr das nicht auch? Ihr sitzt erst noch zusammen und redet über dies und das? Und dann kommt euch eine tolle Idee, die ihr gleich mal verfestigen wollt? Wie wäre es mit einem coolen selbst gemachten Accessoire für die Wohnung? … Also – ab zum Baumarkt.

Kochen: Wollt ihr endlich mal wieder etwas frisches, gesundes und Neues auf den Teller? Wie wäre es mit einem neuen Rezept. Am Besten ladet doch noch jemanden ein, den ihr glücklich machen wollt.

Mittagsschlaf machen: Nichts entspannt so sehr wie die Freiheit eines Mittagsschlafes. Oft bin ich viel zu hektisch um einen Mittagsschlaf zu machen. Aber wenn,… dann richtig! Schön ins Bett kuscheln, Augen schließen und die Ruhe genießen und mal richtig abschalten.

Nicht putzen: Ich weiß, das ist leicht gesagt. Aber ich habe mir z.B. auch angewöhnt schon am Donnerstag einen Teil meiner Hausarbeiten zu erledigen. Dann habe ich am Wochenende viel mehr Zeit um mich auf schöne Dinge zu konzentrieren.

Früh aufstehen: Ich bin am Wochenende gerne mal etwas früher wach. Schleiche dann schon mal durchs Haus und lege mich dann vielleicht noch mal hin. Wenn man mehr aus seinem Wochenende „raus holen“ möchte, sollte man lieber etwas früher aufstehen. Dann ist die Umstellung am Montag auch nicht so schlimm.

Brot / Kuchen backen: Das mache ich gerne schon früh Samstags. Dann riecht schon die ganze Wohnung lecker und meine bessere Hälfte lockt der köstliche Geruch schon aus dem Bett. Mit selbst gemachter Marmelade sind wie schon wieder bei Punkt 1 😉

Füße hoch und relaxen: Viel Stress auf der Arbeit? Oder euer Alltag hat euch den letzten Nerv gekostet? Dann heißt es. Alles in die Reichweite des Sofas gestellt: Eis? Chips? Käse und Wursthappen? Oder doch lieber schnell in die Küche noch Nachos mit Käse überbacken? So muss doch ein Wochenende sein. Im Moment bei mir mit Netflix und Jessica Jones 😉

Wenns einfach nicht mehr anders geht – Abhauen! Rein ins Auto, ab aufs Land, mit dem Liebsten, der Freundin oder allein. Eine „Überland-Fahrt“ haben wir es bei meiner Oma immer genannt wenn wir sie abgeholt haben. Ab ins Auto – irgendwo hingefahren und spazieren gehen, lecker essen und trinken. Oder gönnt euch doch eine Fahrt in die Stadt – zum Feiern, shoppen und mal was anderes sehen!

0 Comments

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...
%d Bloggern gefällt das: