Fit werden mit „Let’s bands“

Werbung

Seid ihr Sportmuffel und noch auf der Suche nach der perfekten Trainingsroutine? Oder habt ihr sie schon gefunden? Der richtige Ort und die richtige Zeit helfen dabei, das Training durchzuziehen und dranzubleiben. Das kenne ich nur all zu gut. Schließlich ist es wichtig, dass man sich an einen regelmäßigen Trainingsplan hält.

Ich habe vor einigen Jahren aufgehört zu tanzen. Das rächt sich mittlerweile. Also musste ich mir wieder etwas neues Suchen. Das Training mehrmals die Woche konsequent durchzuführen, ist da mein größtes Problem. Ich mag es nämlich nicht wirklich ins Fitness-Studio zu gehen. Aber ein Sportgerät kaufen ist auch zu teuer.

Anfang September habe ich dann über eine Kooperation Powerbands von „Let’s bands“ bekommen. Ein Training für zu hause. 

Nun beginnt die dritte Woche und ich wollte euch schon einen ersten Überblick geben über das Training.

Was ist Let’s Bands eigentlich?

Bye Bye Sportgeräte – der Sport Trend in diesem Jahr. Trainieren mit dem eigenen Körpergewicht ist „in„. Mit den Powerbands – so heißen die bunten, elastischen „Gummibänder“ – unterstützt man sein Training mit dem eigenem Körper. Wir alle haben unseren „Lieblingsplatz“ fürs Training. Ich bin zwar im Fitness-Studion angemeldet, aber eigentlich finde ich die Atmosphäre immer etwas lahm. Daher trainiere ich auch gerne zu Hause. Das kann im Sommer auf dem Balkon oder im Wohnzimmer sein. Die Powerbands von Let’s Bands sind klein, handlich und leicht. Also steht kein großes und vor allem teures Sportgerät im Zimmer.

Wie trainiert man?  

Das Training ist schnell vorbereitet. Klamotten an, Matte raus und die Bänder zur Hand. Auf You-Tube und auf der Webseite von Let’s Bands kann man sich Trainingsvideos ansehen und danach trainieren.

Die elastischen Bänder des Lady Sets trainieren mit gezielten Widerstand jeden Muskel (das habe ich auch bei den ersten Malen gemerkt). Dadurch werden auch einfache Übungen anstrengender aber auch effektiver. Die 3 Bänder in dem Set sind unterschiedlich straff und somit auch für einen unterschiedlichen Schwierigkeitsgrad bei den Übungen geeignet.

lets-bands

Wann trainiert man?

Wenn sich das Wetter ändert, kann das die Leistung beeinflussen. Die Motivation rauben. Da finde ich es praktisch auch zu Hause vor dem TV trainieren zu können. Ich trainiere nun 2-3 Mal die Woche so für meine Ausdauer- und etwas Bauch-Beine-Po. Es ist aber auch ein gezielter Muskelaufbau mit dieser Art des Trainings möglich.

Wann sollte man denn überhaupt trainieren? Einigen Leuten (ich gehöre nicht dazu) fällt es morgens leichter zu trainieren. Denn morgens ist bei vielen die Willensstärke am Größten. Ich bin eher für Abends, es hilft mir den Stress des Tages los zu werden.

Wo bekommt ihr Let’s Bands?

Ihr wollt auch Let’s Bands ausprobieren? Dann schaut hier selbst.

 

1 Comments

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...
%d Bloggern gefällt das: