Nähprojekt: Babydecke

Nein, diese Babydecke ist nicht für uns. Aber eine gute Freundin von uns hat vor ein paar Wochen ein süßes Mädchen bekommen. Ich wollte schon seit einiger Zeit mal wieder etwas an der Nähmaschine machen, daher habe ich mich schnell an den Mac gesetzt und bei Dawanda wirklich süßen Stoff bestellt. Ich hatte Glück denn Stephanie von Kreativ Projekte hatte schon eine Patchwork-Krabbeldecke für einen Kollegen gemacht und konnte mir daher das Lineal und die Zuschneidematte ausleihen.

babydecke

Material:

  • Stoff für 48 Quadrate (je 15 x 15 cm) (1 cm ist Nahtzugabe)
  • Volumenvlies (100 x 100 cm)
  • Frottee (1 x 1m) – schön für den Sommer

Zuschneiden der Quadrate

Das Lineal ist genau 15cm breit daher habe ich es mir einfach gemacht und 15cm große Quadrate ausgeschnitten. Ich habe bei Dawanda eine kleine Stoffsammlung von 4 verschiedenen Stoffen bestellt und aus jedem Stoff mit dem Rollschneider 7 Quadrate geschnitten. Zur Sicherheit habe ich mir einen Puffer  von ein paar mehr Quadraten geschnitten – falls etwas schief läuft.

Das Lineal war eine super Hilfe denn so konnte ich schnell und gleichmäßig schneiden (sonst bin ich eher nicht die Schneide-Künstlerin).

Das Nähen

Patchwork ist Flickwerk. Hier werden Reste verschiedener Materialien verwendet werden, um neue Textilien anzufertigen. Ich kenne es meist von Decken oder Taschen. 

Zunächst klingt Patchwork recht einfach … nur Quadrate aneinander nähen. Aber es ist doch aufwändiger als man denkt, da man sehr sauber arbeiten muss – sonnt passt es am Ende nicht zusammen. Wichtig ist, dass man zunähst Reihen näht (6 mal 8 in meinem Fall). Später werden dann diese Reihen aneinander genäht.

Man sollte auch beachten, dass man die Nähte immer bügelt. Sonst entstehen Unebenheiten die die Decke stören.

Finish

Ich muss zugeben, dass es nicht einfach war sich wieder „einzugrooven“. Ich habe schon länger nichts mehr genäht und musste erstmal meinen Rhythmus finden. Aber da wir ja auch die Decke mitbringen wollten wenn wir die kleine Familie besuchen hatte ich keine Ausreden 😉

Also wenn man die Reihen aneinander genäht hat, ist der erste Teil der Decke fertig. Meine Decke hat noch ein Volumenvlies bekommen damit man eine „Kuscheldecke“ hat. Ich habe das Volumenvlies auf die Patchworkseite gebügelt, diese dann rechts auf rechts auf das Frottee gelegt. Nun könnte man einmal drum herum nähen – aber lasst eine Öffnung um die Decke Wenden zu können.

Alternativ kann man eine kleine Spitze noch als Rand einnähen. Dann alles wenden, dass die „schönen“ Seiten außen sind. Damit die Spitze auch schön ausziehe noch einmal um die Decke nähen und dabei dann auch die Wende-Öffnung schließen.

Ich hoffe die kleine Decke gefällt euch und der kleinen Jara 😉

babydecke_finished

Was sind denn eure Nähprojekte? Habt ihr Tipps für mich?

2 Comments

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...
%d Bloggern gefällt das: