DIY Küchenumbau Teil 1

Endlich geht es los. Ich glaube meinem Freund und meinen Arbeitskollegen gehe ich schon ein bisschen auf die Nerven. Aber ich habe auch einen guten Grund – wie ich finde! Wir bauen nämlich die Küche um! Tah-Dah! Ich warte schon länger auf diesen Küchenumbau. Nun gehts los!

Ich wohne nun schon seit einigen Jahren in dieser Wohnung und wenn man sich mal die Bilder anschaut wie die Küche zum Einzug aussah, hat sich schon einiges getan. Aber irgendwie war es immer eine Baustelle. Und das obwohl die Küche ja eigentlich mein zweites Büro ist. Nun haben wir endlich gesagt, dass es Zeit wird nach all den anderen Zimmer die wir schon etwas umgestaltet haben auch die Küche zu machen.

Ich kann euch sagen, bis wir das Konzept für die Küche fertig hatten und auch all unsere Ideen zusammengefasst und untergebracht hatten hat es etwas gedauert. Aber nun geht es ans Eingemachte.

Ich bin wirklich froh darüber, dass wir ein kreativer Haushalt mit handwerklichen Fähigkeiten sind. Das erleichtert das ganze Geplane etwas.

Die Schwierigkeit bei unserer Küche war: 

  • keine geraden Wände
  • viele Winkel (entweder sehr kleine oder große)
  • Dachschrägen
  • ein großer Kühlschrank
  • genügend Stauraum
  • und… am Besten keine hohen Schränke da ich nur 1,60m groß bin
  • Steckdosen zu tief

Also nix wie zum Baumarkt und schon einmal alles für die Sanierung gekauft. Denn leider ist es bei unserer Küche nicht mit einem Eimer Farbe getan. Risse in der Wand, ein Wasserfleck, die viel zu tiefen Steckdosen und der Boden der auch schon seine beste Zeit vor 10 Jahren hatte. Da heißt es: Sanieren.

0 Comments

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...
%d Bloggern gefällt das: