Goede dag Amsterdam

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Willkommen in Amsterdam. Endlich… die ganze Woche freuten wir uns schon auf das Wochenende in Amsterdam. Man kann dann die Arbeit am Freitag lange sein. Aber Mittags ging es dann fix nach Hause. Noch schnell im Weinladen unter unserer Wohnung eingekauft und die Koffer im Auto verstaut. Den Liebsten von der Arbeit abgeholt und noch einen kleinen Umweg bei Media Markt gemacht. (Wir haben uns Online einen Apple TV gekauft den wir noch abholen mussten 😉 )

Aber dann war es endlich soweit. Auf die Autobahn und auf nach Holland!

Das komische war, dass obwohl wir ja nur bis Sonntag in Holland sein würden, man direkt in Urlaubsstimmung waren.

Nur ein kleiner Stop-and-Go hatte uns etwas aufgehalten aber ansonsten sind wir super schnell in Amsterdam angekommen. Wir sind auch erst einmal direkt zu dem Hausboot gefahren um unsere Taschen abzuladen.

Hübsche kleine und größere Hausboote entlang der Straße und Otto (unser Vermieter) wartete schon. Wir haben schnell abgeladen und dann das Auto eine Straßenbahn Station weiter zu einem P+R gebracht (8€ am Tag inkl. öffentliche Verkehrsmittel für 2 oder mehr Personen fanden wir nicht teuer). Danach wurde erst einmal das 50-60qm große Hausboot unter die Lupe genommen. Wir bewohnten die vordere Seite des Bootes und Otto die hintere. Wirklich liebevoll eingerichtet. Ein iPad lag bereit mit WLAN Schlüssel und einer Karte an Hand der Otto uns gleich erklärte was alles in der Nähe sei und wo man gut Essen gehen könnte. Sehr freundlich – sehr angenehm.

Nachdem wir uns dann erst einmal frisch gemacht hatten sind wir erst einmal losgestiefelt um uns die Gegend anzuschauen. Mein Freund hatte schon über eine Recherche ein Restaurant gefunden, dass sehr stylisch und auch preislich ok sein sollte. Die Pompstation. Ein guter Treffer 😉 Super angenehmes Personal, das auch total bemüht um jeden Gast war. Live Jazz-Musik und ein super leckeres Steak zum Martini haben den Abend absolut perfekt gemacht.

Samstag ging es dann mit Leihrädern von Otto in Richtung Stadt. Wobei wir bei jedem Laden oder Markt halt gemacht haben der uns interessant vorkam. Ich muss gestehen… ich liebe Wochenmärkte und ich war wirklich neidisch, dass ich nicht Obst, Gemüse und Fisch einkaufen konnte. Alles sah wirklich lecker aus und war auch vom Preis ok.

Bei unserer Fahrt durch die Stadt haben wir außerdem noch bei einem Flohmarkt gehalten. Ein Glück, dass das Wetter so gut war! So konnten wir schön bummeln und auch mal einen gemütlichen Halt machen um etwas zu Trinken.

Wir sind bis zum Stadtteil Joordan gefahren. Dort haben wir dann erstmal eine Tortenpause gemacht. Ein kleines Eck-Café hatte super leckere Erdbeer- und Himbeertorten und dazu gab es frisch aufgebrühten Kaffee.

Leider mussten wir Sonntag schon wieder fahren – aber das hat uns nur bestätigt, dass wir unbedingt zurück müssen. Amsterdam ist wirklich toll! Besonders wenn man es mit dem Rad erkundet. Zum Laufen ist es recht weit aber mit dem Rad kann man in kurzer Zeit viele schöne Ecken von Amsterdam anschauen.

3 Comments

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...
%d Bloggern gefällt das: